Notfall

Spezialisten für den Bewegungsapparat

Mit einem breiten Leistungsspektrum ist die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie optimal auf die Behandlung der unterschiedlichen Verletzungen, Unfallfolgen und verschleißbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates eingestellt.

Zwei Chefärzte leiten die Abteilung, die sich schwerpunktmäßig in die Bereiche Traumatologie / Wiederherstellungschirurgie und Orthopädische Chirurgie / elektive Endoprothetik aufteilt. Damit sie wieder schnell auf die Beine kommen steht den Patienten ein kompetentes ärztliches und pflegerisches Team zur Seite.

Unsere Leistungen im Überblick

Unfallchirurgie

Das Team der Unfallchirurgie beschäftigt sich mit der operativen und konservativen Versorgung von Verletzungen. Die meisten Verletzungen treten am Bewegungsapparat, also an den Knochen und Gelenken auf.

Bei schweren Verletzungen, wie zum Beispiel größeren Autounfällen können auch andere Körperregionen und Körperteile betroffen sein. So treten je nach Unfall auch Verletzungen der Bauch- und Brustorgane auf. Daher arbeiten die Unfallchirurgen im St. Marien-Krankenhaus Ahaus eng mit Kollegen aus der Viszeralchirurgie, sowie den plastischen Chirurgen im Klinikum Westmünsterland zusammen.

Künstlicher Gelenkersatz

Die Klinik ist spezialisiert auf den künstlichen Gelenkersatz und die Behandlung von Verschleißerkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Hierzu zählt in erster Linie die Versorgung der Patienten mit künstlichen Hüft-, Knie- oder Schultergelenken.

  • künstlicher Gelenkersatz an Hüft-, Knie-, Schulter- und Ellenbogengelenk
  • bei Verschleißerkrankungen oder schweren Gelenkschäden nach Unfällen
  • modernste Endoprothesenmodelle in zementfreien und zementierten Versionen
  • operative Auswechslung von Endoprothesen, die sich im Verlauf der Jahre gelockert haben
Sportmedizin

Für sportmedizinische und sporttraumatologische
Fragestellungen steht unser Ärzteteam im Rahmen
der Ambulanztätigkeit zur Verfügung.

Arthroskopische Operationen

Arthroskopische Operationen (Knopflochchirurgie) sind sehr schonende Verfahren, welche zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken angewendet werden können.

• Kniegelenkarthroskopien bei Knorpel-, Meniskus- und Bandschäden
• Schultergelenkarthroskopien
• Hüft- und Sprunggelenkarthroskopien nach Unfällen oder chronischen Erkrankungen
• Ellenbogengelenksarthroskopien

Konservative und operative Behandlung von Rückenerkrankungen

Die Wirbelsäule ist das tragende Element in unserem Körper. Ist ihre Funktion beeinträchtigt, hat das einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität. Zu Beginn einer Wirbelsäulentherapie steht immer das Bemühen, einen operativen Eingriff zu vermeiden. Erst wenn alle nicht-operativen und ambulanten Methoden ausgeschöpft sind, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden.

Chefarzt
Dr. Bernhard Stratmann

Sekretariat: Hildegard Vöcking
Tel.: 02561 99-1008
Fax: 02561 99-1006

Chefarzt
Dr. Norbert Finken

Sekretariat: Marlies Schöne-Geuking
Tel.: 02561 99-1029
Fax: 02561 99-1026

Traumatologie und Wiederherstellungschirurgie

unfallchirurgie@marien-kh-gmbh.de

Orthopädische Chirurgie / elektive Endoprothetik

chirurgie@marien-kh-gmbh.de