Alarm im Darm – Risikofaktor Darmkrebs

Raesfeld. Ein Tumor im Dick- oder Enddarm verursacht bei den meisten Betroffenen lange keine Beschwerden. Darmkrebs wächst in der Regel langsam, oft spürt man lange Zeit nichts davon. In frühen Stadien wird das Karzinom eher zufällig entdeckt, etwa bei einer Untersuchung aus anderem Anlass. Wie wichtig frühzeitige und regelmäßige Untersuchungen in Bezug Darmkrebs sind und welche Methoden es gibt, erklärt Experte Dr. Alexander Brock am kommenden Donnerstagabend (25. Januar) ab 19:30 Uhr im Bildungswerk Raesfeld.

„Frag‘ doch mal den Arzt“ – so lautet die erfolgreiche Reihe des Klinikums Westmünsterland, die sich diesmal im Bildungswerk in Raesfeld mit dem Thema Darmkrebs befasst. In der Villa Becker wird Dr. Alexander Brock, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im St. Marien-Hospital Borken, alle Facetten der tückischen Volkskrankheit vorstellen. Dabei geht der Mediziner insbesondere auf Vorsorgeuntersuchungen und Risikofaktoren ein. Dickdarmkrebs ist – nach Prostatakrebs bei Männern und Brustkrebs bei Frauen – bei beiden Geschlechtern die zweithäufigste Krebserkrankung. Im Jahr 2012 erkrankten in Deutschland rund 33.700 Männer und 28.500 Frauen an Darmkrebs. Je früher Darmkrebs (Kolonkarzinom und Rektumkarzinom) erkannt wird, desto größer ist auch die Chance auf Heilung: In einem frühen Stadium ist Darmkrebs fast immer heilbar. Die Erkrankung entwickelt sich allerdings schleichend und wird daher oft erst spät erkannt. Daher ist es besonders wichtig, mögliche Warnzeichen ernst zu nehmen – und sich im Zweifelsfall mithilfe einer Darmspiegelung Gewissheit zu verschaffen.

Wie das genau funktioniert und welche zusätzlichen Methoden es gibt (z.B. CT-Kolonographie oder Kapselendoskopie), erklärt Dr. Brock an diesem Abend. Während der etwa 90-minütigen Veranstaltung werden auch Fragen aus dem Publikum beantwortet. Weiterhin besteht die Möglichkeit, im Anschluss persönliche Gespräche mit Herrn dr. Brock zu führen.

Das Klinikum Westmünsterland veranstaltet diesen kostenlosen Vortrag gemeinsam mit dem Bildungswerk Raesfeld. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 02865/
10073 oder per E-Mail via info@bw-raesfeld.de.

Veranstaltungsdaten:
Termin: Donnerstag, 25. Januar, 19:30 Uhr
Ort: Villa Becker, Weseler Str. 32, 46348 Raesfeld

PRESSEFOTO:
Dr. Alexander Brock , Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im St. Marien-Hospital Borken, referiert zum Thema Darmkrebs im Bildungswerk Raesfeld.

Zum Archiv