Notfall

Die erste Anlaufstelle

Ihre Anmeldung für Ihren Krankenhausaufenthalt erfolgt entweder über die Patientenaufnahme im Eingangsbereich oder über die Zentralambulanz im ersten Stock. Damit Ihre Behandlung zügig beginnen kann und alle Fragen und Formalitäten in Ruhe bearbeitet werden können, melden Sie sich bitte eine halbe Stunde vor Ihrem vereinbarten Termin in der Aufnahme an.

Bitte bringen Sie die folgenden Unterlagen für den Krankenhausaufenthalt mit:

  • Versichertenkarte
  • Roter Einweisungsschein „Verordnung von Krankenhausbehandlung“
  • Personalausweis
  • Aktuelle Medikamentenliste vom Hausarzt bzw. aktuell einzunehmende Medikamente (ggf. einen Vorrat für 1-2 Tage mit Packung oder Beipackzettel)

Außerdem sollten Sie an die folgenden Dinge für Ihren Aufenthalt denken:

  • Hygieneartikel – Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Shampoo, Rasierzeug, Handtücher, Waschlappen
  • Wäsche – Nachthemd oder Schlafanzug, Bademantel, evtl. Badesachen, großes Handtuch, Badeschlappen, Umhängetasche, festes Schuhwerk
  • Freizeit – Bücher, Zeitschriften

Im Anschluss an die Anmeldung erfolgt die medizinische Aufnahmeuntersuchung. Danach wird für Sie ein spezieller Untersuchungs- und Behandlungsplan ausgearbeitet. Der zuständige Arzt spricht mit Ihnen die bevorstehenden Untersuchungen und Therapiemaßnahmen ab. Bitte beachten Sie, für viele Maßnahmen ist Ihre gesonderte Zustimmung erforderlich.

Gepäck
Sie finden auf dem Flur, gegenüber der Patientenanmeldung, Rollstühle für Patienten und Gepäckwagen für den Transport Ihrer persönlichen Gegenstände.

Begleitperson
Grundsätzlich ist die Aufnahme einer Begleitperson im St. Agnes-Hospital möglich. Bitte wenden Sie sich bezüglich der Details direkt an die Patientenanmeldung.

Bescheinigungen
Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erhalten Sie von Ihrem Hausarzt. Die Bescheinigung über den stationären Aufenthalt erhalten Sie im Stationsdienstzimmer oder im Sekretariat der jeweiligen Fachrichtung. Die Bescheinigung für das Krankenhaustagegeld beantragen Sie bei Bedarf bitte einen Tag vor der Entlassung im Sekretariat der jeweiligen Fachabteilung.

Patientenarmband
Sie erhalten bei Aufnahme ein persönliches Patientenidentifikationsarmband, auf dem Ihr Name und Vorname, Geburtsdatum und Patientennummer vermerkt sind. Diese Kerndaten machen Sie als Patient während Ihres Aufenthaltes unverwechselbar und sind Basis der Identifizierung vor jeder therapeutischen, pflegerischen oder operativen Maßnahme. Dabei ersetzt ein Armband nicht das Gespräch, allerdings schafft es zusätzliche Sicherheit für Sie und für alle, die an Ihrer Behandlung beteiligt sind. Die Erstellung des Patientenidentifikationsarmbandes erfordert eine schriftliche Einwilligung, die bei Ihrer Aufnahme erfragt wird.

Wertsachen
Wertsachen und größere Geldbeträge sind am besten zu Hause aufgehoben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das St. Agnes-Hospital für Ihre Wertgegenstände keinerlei Haftung übernimmt. Geben Sie Ihre Wertsachen wie Uhren und Schmuck gegebenenfalls Ihren Angehörigen mit nach Hause. Kleinere Geldbeträge verschließen Sie am besten in dem abschließbaren Fach in Ihrem Kleiderschrank.

Klinikspaziergang
Im Krankenhaus wird viel gelegen, das lässt sich leider nicht immer vermeiden. Wann immer es Ihnen möglich ist, sollten Sie sich jedoch bewegen. Das erhält Ihre Mobilität und hat positive Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden und ihre Genesung. Um Ihnen die Bewegung während Ihres Aufenthaltes im St. Agnes-Hospital interessanter zu gestalten, ist der Klinikspaziergang entwickelt worden. Viele Haltestellen laden zum Verweilen ein und warten mit interessanten Informationen auf Sie. Trauen Sie sich, Ihr Krankenhaus zu erkunden!
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie aus medizinischer Sicht den Klinikspaziergang schaffen, fragen Sie einfach Ihr Pflegepersonal oder Ihren behandelnden Arzt.

Patientenfragebogen
Ihre Meinung ist wichtig! Sie sollen sich im St. Agnes-Hospital wohl fühlen. Ihre Eindrücke helfen, Prozesse zu stärken oder zu optimieren. Ihr Feedback können Sie im Patientenfragebogen vermerken und diesen in den roten Briefkasten in der Eingangshalle einwerfen.

Schweigepflicht
Das St. Agnes-Hospital Bocholt achtet den Datenschutz und ist verpflichtet, über Ihre persönlichen Daten und Ihre Erkrankung zu schweigen. Daher haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihr behandelnder Arzt Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten nur dann informieren kann, wenn Sie ihn zuvor von seiner Schweigepflicht entbunden haben. Aus diesem Grund können auch keine telefonischen Auskünfte erteilt werden.

Datenschutz
Im Rahmen des von Ihnen bzw. zu Ihren Gunsten mit dem Krankenhaus abgeschlossenen Vertrages werden Daten gespeichert, geändert, verarbeitet und übermittelt. Die Verarbeitung der Daten, einschließlich ihrer Weitergabe, erfolgt unter Beachtung der aktuell gültigen gesetzlichen Regelungen, insbesondere der Bestimmungen über den Datenschutz, der ärztlichen Schweigepflicht und des Sozialgeheimnisses.

Für Fragen, Anregungen oder Beschwerden bezüglich des Datenschutzes steht Ihnen der betriebliche Datenschutzbeauftragte gerne unter der Nummer 02871 20-2614 zur Verfügung.

Öffnungszeiten Patientenanmeldung

Montag bis Freitag: 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wochenende und Feiertage: 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Patientenanmeldung

Tel.: 02871 20-2251