Notfall

Ambulantes Operieren im St. Marien-Hospital

Durch moderne und schonende Operations- und Narkoseverfahren, gute Nachsorge und optimale Schmerztherapie können immer mehr Eingriffe ohne stationären Aufenthalt durchgeführt werden. Das Konzept des ambulanten Operierens findet daher auch im St. Marien-Hospital verstärkten Anklang.

Ambulante oder stationäre Operation?

Viele Eingriffe erfordern keinen stationären Krankenhausaufenthalt. Moderne und schonende Operations- und Narkoseverfahren, gute Nachsorge und optimale Schmerztherapie ermöglichen immer öfter, dass Operationen ambulant durchgeführt werden können.

Trotzdem ist nicht jeder Patient für eine ambulante Operation geeignet. Es müssen viele Gesichtspunkte beachtet werden, so z.B. Art und Schwere des Eingriffes, Dauer und Art der Narkoseverfahren sowie Alter und Gesundheitszustand des Patienten, aber auch die Frage, ob eine häusliche Versorgung durch Angehörige nach dem Eingriff gegeben ist. Ob für Sie eine ambulante Operation in Frage kommt, sollte daher im Vorfeld mit Ihrem behandelnden Arzt, ausführlich geklärt werden.

Vorbereitung zur ambulanten OP

Bei geeigneten Befunden vereinbaren die Patienten im Terminierungsbüro der ZAD einen Operationstermin sowie einen Termin für ein Vorgespräch. Im Rahmen des Gespräches wird neben der Narkoseberatung festgelegt, welche notwendigen Untersuchungen im Vorfeld noch durchgeführt werden müssen. Zum Teil erfolgen diese bei Ihrem behandelnden Arzt, oder im Krankenhaus unter Ausnutzung aller verfügbaren Ressourcen wie z.B. Zentrallabor, EKG, Sonographie, Endoskopie, Radiologie,etc.

Falls Sie bereits aktuelle Befunde Ihres Hausarztes zur Hand haben, so bringen Sie diese gerne zum Vorgespräch mit. Dadurch können Doppeluntersuchungen vermieden werden.

Weiterhin erhalten Sie im Rahmen des Vorgespräches ein Informationsblatt mit allen wichtigen Informationen zur Operationsvorbereitung.

Bitte lesen Sie dieses sorgfältig durch und beachten die Maßnahmen!

Der Tag vor der OP

Bitte melden Sie sich am Vortag der OP im Ambulatorium. Wir sind für Sie ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer: 02861 97 3230 zu erreichen.

Der OP-Tag

Am OP-Tag melden Sie sich bitte an der Anmeldung des ambulanten OP-Bereiches vor der Station B2. Nach der Operation werden Sie hier im Bereich Ambulantes Operieren solange betreut und überwacht (ca. zwei bis drei Stunden), bis Sie transportfähig sind. Auch können Ihre Angehörigen Sie hier abholen.

Nach der OP

In der Regel sind Sie nach der Operation schnell wieder wach und ansprechbar. Auch wenn Sie sich fit fühlen – wir möchten Sie zu Ihrer Sicherheit trotzdem für einen gewissen Zeitrahmen unter Beobachtung halten. In einem Abschlussgespräch werden Sie durch den Operateur oder den Narkosearzt über alles Wichtige informiert. Danach steht Ihrer Heimfahrt nichts mehr im Wege.

Bitte denken Sie daran, dass Sie bis 24 Stunden nach der Operation nicht fahrtüchtig sind! Sollten Sie zu Hause Fragen oder Probleme haben, so wenden Sie sich bitte direkt an die Rezeption des ambulanten OP-Bereiches. In den Abend- oder Nachtstunden stehen unsere Mitarbeiter der ZAD für Ihre Fragen zur Verfügung. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Seite.

Bitte bringen Sie sich für die Beobachtungszeit nach der Operation ein kleines Frühstück mit!

Begleitung durch Angehörige

Am Tag der Operation bis 24 Stunden danach sollten Sie nicht alleine sein. Eine erwachsene Begleitperson sollte in diesem Zeitfenster in Rufweite bleiben.

Sie benötigen...
  • Eine Überweisung des Haus- oder eines Facharztes.
  • Ihre Versichertenkarte.
  • Unterlagen zur evt. vorhandenen Privat- oderZusatzversicherung.
  • Falls vorhanden, aktuelle Röntgenaufnahmen (Fremdaufnahmen),Labor-, EKG- und andere ärztliche Vorbefunde.
  • Eine Liste Ihrer aktuellen Medikation.
  • Evt. vorhandene Hilfsmittel (z.B. Unterarmgehstützen).

Ambulante Operationsmöglichkeiten

Viele Eingriffe können heute schon ambulant vorgenommen werden.

Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Bauchraumspiegelungen,
  • Operative Lymphknotenentfernung
  • Operative Versorgung eines Leisten/Nabelbruchs,
  • Legung eines Ports, etc.

Gynäkologie

  • Spiegelung der Gebärmutter
  • Ausschabung
  • Diagnostische und operative Bauchspiegelung, etc.

Orthopädie/Unfallchirurgie

  • Operative Entfernung von Platten, Schrauben oder sonstigem Material
  • Einsetzen von Schrauben, Platten, etc. zur Stabilisierung eines Knochenbruches,
  • Operationen zur Beseitigung einer Nerveneinengung,
  • Mobilisierung von Gelenken unter Narkose,
  • Spiegelung des Schultergelenks und Erweiterung des Schulterdaches, etc.

Plastische Chirurgie

  • Nerveneinengungen der Hand, schnellende Finger etc.
  • Entfernung von kleinen Hauttumoren,
  • umschriebene Fettabsaugungen,
  • Korrektur von Narben etc.

Durch niedergelassene Ärzte werden durchgeführt:

  • HNO-Operationen
  • Gefäßchirurgische Operationen

Ihr Kontakt zu uns

Jürgen Meis
Stationsleitung

St. Marien-Hospital Borken
Am Boltenhof 7
46325 Borken

Tel.:  02861 97 – 3230
Fax:  02861 97 – 1071

Ansprechpartner außerhalb der Dienstzeiten

Sollten Sie in den Abend- oder Nachtstunden ärztlichen Rat benötigen, so wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter der ZAD unter der Telefonnummer:

  • 02861 97 -1180
  • oder an die Information unter 0261 97 – 0

Patienten der Praxen Dr. Müller (Gefäßchirugie) und Dres. König (HNO) erhalten separate Informationsblätter mit den Kontaktdaten der jeweiligen Praxen.

Kontakt zu den operierenden Fachabteilungen

Bei Fragen oder Problemen die direkt die Fachabteilung betreffen wenden Sie sich bitte direkt an diese.

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sekretariat Dr. Markus Bourry
Tel.: 02861 97-1135

Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Sekretariat Dr. Fabian A. Hottelet
Tel.: 02861 97-3242

Gefäßchirurgie

Praxis Christiana Müller
Tel.: 02861 90 27830

Gynäkologie

Sekretariat Prof. Dr. Gregor Westhof
Tel.: 02861 97 – 3301

HNO

Praxis Dres. König
Tel.: 02861 97 – 4190

Orthopädie

Sekretariat
Tel.: 02861 97 – 3061

Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Sekretariat PD Dr. Patrick Jaminet
Tel.: 02861 97-3391

Unfallchirurgie

Sekretariat Dr. Ilhan Alkis
Tel.: 02861 97 – 3050