Notfall

Information und Kommunikation

Auch wenn Sie sich als stationärer Patient im St. Marien-Hospital befinden, müssen Sie nicht auf Ihre gewohnten Kommunikations- und Informationskanäle verzichten.

Fernsehen

Jedes Patientenzimmer verfügt über einen Fernseher. Sie erhalten den dazu benötigten Kopfhörer an der Information / Pforte. Der Kopfhörer bleibt Ihr Eigentum und kann bei folgenden Krankenhausaufenthalten weiter verwendet werden.

Die Übertragung von Gottesdiensten auf Kanal 31 aus der Krankenhauskapelle ist kostenfrei. Die Bedienungsanleitung finden Sie auf einem separaten Blatt in Ihrem Patientenzimmer.

Die Bereitstellungskosten werden über eine Mediengebühr abgerechnet. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Aufnahme.

 

Telefon

Jedes Patientenbett verfügt über einen eigenen Telefonanschluss. Die Abrechnung erfolgt auch hier im Rahmen einer Mediengebühr. Die Telefoneinheiten werden separat abgerechnet.

Aus Rücksicht auf die Nachtruhe, lassen Sie sich bitte nicht zwischen 21.00 Uhr und 07.00 Uhr anrufen.

Post

Die Zustellung Ihrer Post wird erleichtert, wenn Sie neben der Hausanschrift auch die Station und Ihre Zimmernummer enthält. Ihre Post wird Ihnen durch das Pflegepersonal nach Absprache übergeben. Wenn Sie Post versenden möchten, erhalten Sie Briefmarken an der Information / Pforte. Pakete können leider nicht zugestellt werden.

 

Zeitung

Tageszeitungen werden als Wahlleistung morgens verteilt oder können am Kiosk erworben werden.

Radio

An allen Betten ist kostenloser Rundfunkempfang möglich. Auf Kanal drei werden Gottesdienste aus der Kapelle sowie der Pfarrkirche St. Remigius übertragen.

Auch können alle Patienten des St. Marien-Hospitals über das 3. Hörfunkprogramm Muskelentspannungsübungen nach Jacobson machen. Eine Audio CD, die in einer Endlos-Schleife abläuft, bietet eine dementsprechende Anleitung.