Notfall

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Hygiene und Infektionsprävention haben im Klinikum Westmünsterland einen hohen Stellenwert.

In unserem Haus finden in allen Bereichen regelmäßige Hygienekontrollen und -maßnahmen basierend auf der Grundlage für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Institutes (RKI), dem Infektionsschutzgesetz den Unfallvorschriften sowie der Biostoffverordnung statt.

Um einen einheitlichen Informationsstand aller Mitarbeiter zu erhalten, werden regelmäßige Hygieneschulungen durchgeführt. Zur Verhütung, Erkennung sowie Vermeidung von Infektionen  nehmen wir im Rahmen des Qualitätsmanagement an verschiedenen KISS-Studien teil. Die Auswertung der Daten sowie die Optimierung der unterschiedlichen Prozesse findet im Rahmen von Hygienekommissionssitzungen statt.

Neben der Organisation und Überwachung der Einhaltung der Hygienemaßnahmen nehmen wir aktiv an folgenden Projekten teil:

  •  Aktion Saubere Hände
  • EurSafety Health-net
  • KISS-Studien
  • Clostridium difficile (CDAD-KISS)
  • Infektionsüberwachung auf der Intensivstation (ITS-KISS)
  • Überwachung multiresistenter Erreger (MRE-KISS)
  • Überwachung von Wundinfelktionen bei Hüft-TEPs (Ortho-KISS)
  • Überwachung der Händehygiene (Hand-KISS)

Ihr Kontakt zu uns

Gregor Knüwer

Fachkraft für Hygiene und
Infektionsprävention

Tel.: 02861 97-1502

E-Mail schreiben

Jutta Möller

Fachkraft für Hygiene und
Infektionsprävention

Tel.: 02861 97-1501

E-Mail schreiben