Frau und Gesundheit im Fokus

Am 28. September heißt es in Stadtlohn „Frag doch mal den Arzt“. Die Vorträge beginnen um 19:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Breul“ (Breul 103). Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Ob Senkungsbeschwerden, Brustkrebs oder moderne Brustchirurgie – immer mehr Frauen denken über diese Themen nach und dabei tauchen oft viele Fragen auf. Wann soll ich zum Arzt gehen? Was passiert während der Untersuchung? Was geschieht, wenn der Arzt etwas bei mir findet? Die Experten des Klinikums Westmünsterland geben Antworten. „Frag‘ doch mal den Arzt“ heißt die Abendveranstaltung, die sich am 28. September in Stadtlohn ganz um das Thema „Frau und Gesundheit“ kümmert.

Bei Männern ist es zum Beispiel die Angst vor Herz-Kreislauf- Erkrankungen oder Problemen mit der Prostata. Bei Frauen hingegen bereiten gerade in zunehmendem Alter die verschiedensten Krebserkrankungen Sorgen. Brustkrebs ist dabei die häufigste Erkrankung. Im Schnitt erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens daran. Über 70.000 Frauen deutschlandweit erhalten die Diagnose jährlich und werden individuell therapiert. Das sogenannte Mammakarzinom ist heute erfolgreicher behandelbar als früher – mit gezielteren und schonenderen Methoden. Welche das sind, erklärt unter anderem Dr. Judith Gissing, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St. Agnes- Hospital Bocholt und Leiterin des Brustzentrums Westmünsterland am Standort Bocholt.

Ein weiteres Tabuthema des Abends wird Dr. Si Tuan Truong ansprechen. Der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Ahauser St. Marien-Krankenhaus wird über „Sekungsbeschwerden“ referieren. Als Leiter des Brustzentrums Westmünsterland in Ahaus und dortiger Leiter des Kontinenzund Beckenbodenzentrums wird er die nötigen Eingriffe erläutern, die auch schon jüngere Frauen betreffen können. Wenn es zu größeren operativen Eingriffen im Bereich der Brust kommen sollte, dann muss das keinesfalls ein K.-o. Kriterium für die Optik sein. Im Klinikum Westmünsterland gibt es dafür das Fachgebiet der Plastischen Chirurgie unter der Leitung von PD Dr. Patrick Jaminet. Der Chefarzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie am St. Marien-Hospital in Borken kümmert sich unter anderem um die Wiederherstellung der Haut nach Unfällen, Verbrennungen oder Fehlbildungen, aber auch um moderne Brustchirurgie. Die vielfältigen Möglichkeiten wird er bei der Abendveranstaltung vorstellen und sich wie alle anderen Experten den Fragen des Publikums stellen.

Zum Archiv