Das St. Vinzenz-Hospital Rhede

Zentrum für Seelische Gesundheit

Im St. Vinzenz-Hospital Rhede – dem Zentrum für Seelische Gesundheit – kümmert sich ein multiprofessionelles Mitarbeiterteam aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Pflegekräften sowie Ergo- und Physiotherapeuten um das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten.

Die Klinik kommt der gemeindenahen Vollversorgungsverpflichtung für den Südkreis Borken in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und Fachärzten, dem Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes sowie den ergänzenden Spezialeinrichtungen für Wohnen und Freizeit nach. Ferner ist sie auch Mitglied des Gemeindepsychiatrischen Verbundes im Kreis Borken.

Jährlich werden über 3.100 Patienten stationär, teilstationär und ambulant im Zentrum für Seelische Gesundheit behandelt. Das Therapieangebot der Tagesklinik richtet sich an Erwachsene, für die eine ambulante Therapie nicht ausreichend ist, die aber auch eine vollstationäre Behandlung nicht bzw. nicht mehr benötigen. Die Institutsambulanz ist vorrangig für Menschen mit besonderen Fragestellungen und Therapiebedürfnissen da, die über die übliche ärztliche Versorgung durch niedergelassene Mediziner hinausgehen.
Hier werden insbesondere psychisch langfristig Kranke mit hohem therapeutischen Zeitaufwand berücksichtigt. Spezialsprechstunden, wie z.B. die Traumasprechstunde, runden das Leistungsangebot ab. Die Ergotherapie, in einem neuen Gebäude mit Blick in den Park, gehört zu den modernsten ihrer Art in Deutschland.