Tabuthema Prostata – wenn die Drüse Ärger macht

Ahaus/ Stadtlohn. Die Prostata – eine kleine, etwa kastaniengroße Drüse unter der Blase, die vielen Männern gerade im höheren Alter Probleme bereitet. Ein sensibles Thema, dem „Mann“ sich aber widmen sollte. Die Veranstaltungsreihe „Frag doch mal den Arzt“ vom Klinikum Westmünsterland beleuchtet diesen wunden Punkt des Mannes von A bis Z, am Donnerstag (12. Oktober) in der Gaststätte „Zum Breul“ in Stadtlohn.

Die Arbeit der kleinen Vorsteherdrüse (Prostata) bleibt meist unbemerkt – es sei denn, diese vergrößert sich oder entartet. Die Folge für den Mann: Beim Wasserlassen schmerzt es im Unterleib oder der Harnfluss versiegt ganz, weil die Prostata die Harnröhre immer mehr zusammendrückt. „Bei derartigen Symptomen wird es ohne Untersuchung gefährlich. Die Betroffenen sollten keine falsche Scham zeigen und sich umgehend bei ihrem Arzt melden“, warnt Dr. Björn Haben, der Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie im St. Marien-Krankenhaus Ahaus.

Er empfiehlt auch eine rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung, denn die Prostata verändert sich nicht selten stillschweigend und ohne vorherige Beschwerden. Im Schnitt vergrößert sich bei jedem zweiten Mann im Alter über 50 die Prostata, oft verbunden mit der Diagnose Prostatakrebs. Das ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. In Deutschland gibt es jedes Jahr über 63.000 neue Fälle. Ob und wie der operative Eingriff an der Vorsteherdrüse erfolgen kann, wird Dr. Haben in Stadtlohn ganz genau erklären. Der Spezialist leitet das Prostatakarzinomzentrum Ahaus. Hier arbeiten Experten verschiedener Kliniken und Praxen Hand in Hand, um für die Patienten individuell das optimalste Ergebnis zu erzielen. Für die fachübergreifende Zusammenarbeit und das hohe medizinische sowie technische Niveau wurde das Zentrum durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Die Zertifizierung ist ein Qualitätsmerkmal für Patienten, denn sie bescheinigt, dass sich ein Zentrum den hohen Standards der Deutschen Krebsgesellschaft verpflichtet und sich dafür auch ständigen Kontrollen unterzieht.

Die Veranstaltung „Frag‘ doch mal den Arzt“ ist kostenlos und wird am Donnerstag (12. Oktober) in der Gaststätte „Zum Breul“ (Breul 103) in Stadtlohn durchgeführt. Beginn ist um 19 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

PRESSEFOTO:
Chefarzt Dr. Björn Haben sucht bei Prostata-Problemen gemeinsam mit seinen Patienten nach der für den Einzelfall besten Therapie.

Zum Archiv