Aktive Mitarbeit an der Zukunft der Medizin

Borken. Die Förderung des medizinischen Nachwuchses, klinische Forschung und Patienteninformation sowie der internationale Austausch zählen zu den großen Anliegen in der Medizin. Hieran wirkt nun Dr. André Sander, Leitender Arzt Unfallchirurgie im St. Marien-Hospital Borken, aktiv mit. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie/spezielle Unfallchirurgie ist in die Akademie der AOTrauma Deutschland (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese) einberufen worden.

Die AOTrauma Deutschland (AOTD) ist eine Vereinigung von Chirurgen, Orthopäden, Kieferchirurgen und Ärzten weiterer medizinischer Fachbereiche, die auf dem Gebiet der Chirurgie des Stütz- und Bewegungsapparates tätig sind. Als Mitglied der Vereinigung wird Dr. Sander die klinische und wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der erhaltenden, wiederherstellenden und plastisch ersetzenden Chirurgie der Stütz- und Bewegungsorgane vertiefen, weiter entwickeln und lehren.

„Ich freue mich sehr, nun als aktives Mitglied gemeinsam mit meinen Kollegen an der stetigen wissenschaftlichen und medizinischen Weiterentwicklung bestehender und der Entwicklung neuer Technologien zur Wiederherstellung von Beweglichkeit mitzuwirken. Wichtig sind uns besonders Qualitätssicherung und -kontrolle sowie die Etablierung von Grundlagen für Zertifizierungen“, so Dr. Sander.

Dabei sei es Aufgabe der Sektionsmitglieder, die Ziele der Sektion praktisch und wissenschaftlich zu vertreten sowie durch Austausch und Vermittlung eigener Kenntnisse und Erfahrungen die experimentelle und klinische Forschung auf diesem Gebiet zu fördern, heißt es seitens der AOTD.

Zum Archiv