Notfall

Footpath-Studie

Die Studie richtet sich an Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom.

In Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum München, ist es das  Ziel die Festlegung der optimalen Behandlung beim metastasierten Pankreaskarzinom und somit eine Verbesserung der Behandlungsergebnisse zu erreichen. In der Behandlung  des Bauchspeicheldrüsenkrebs stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung. Die optimale Reihenfolge dieser Therapieprotokolle ist derzeit Gegenstand der Forschung. Im Rahmen der FOOTPATH Studie soll die optimale Reihenfolge untersucht werden. Sie erhalten  die Chance, durch einen möglicherweise überlegenen Therapiearm einen Vorteil zu haben, der in der Standardtherapie nicht erreichbar ist. Jedoch kann sich auch herausstellen, dass der Standardarm besser oder gleich gut ist. Durch den Einschluss in eine klinische Studie erhalten Sie jedoch stets  eine bestmögliche Überwachung und engmaschige Untersuchungen durch ein obligatorisches Sicherheitsprogramm und Ihre behandelnden Ärzte im Rahmen der Studie.

Als Patient des Pankreaszentrums wird Ihnen der behandelnde Arzt möglicherweise den Vorschlag machen, an dieser Studie teilzunehmen. Die Teilnahme ist rein freiwillig. Sollten Sie interessiert hieran sein, erfolgt alles Weitere durch unser Studienteam. Per Zufallsprinzip, werden sie einer der 3 Therapie-Arme zugeteilt.

Arm A (Standard Arm): Gemcitabin und Nab-Paclitaxel. Hierbei handelt es sich um den zugelassenen und etablierten Behandlungsstandard, der außerhalb von Studien sehr häufig gegeben wird.

Arm B: NAPOLI-Regime (5-FU , NAL-Irinotecan): hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Standard-Therapie, allerdings momentan noch in der zweiten Linie, d.h. nach Versagen der Erstlinientherapie.

Arm C:  Wechsel aus NAPOLI-Regime und dem FOLFOX Schema:  hierbei versucht man die derzeit wahrscheinlich wirksamste, aber nebenwirkungsreichste Therapie (FOLDIRINOX) – die nur sehr fitten und eher jungen Pat. vorbehalten ist –   in einer reduzierten Form (FOLFOX) und durch den Wechsel mit der NAPOLI-Therapie besser verträglich und somit vielleicht auch wirksamer zu machen

Die Studie wird fortlaufend von den Behörden überwacht und wurde zuvor von einer offiziellen Ethikkommission genehmigt. Zudem tragen Sie mit Ihrer Teilnahme erheblich zur Verbesserung der Therapiestruktur bei.