Das Klinikum Westmünsterland gratuliert zur erfolgreich absolvierten Ausbildung

Ahaus/Bocholt/Borken. Drei Jahre haben die sechs jungen Menschen auf diesen Tag hingearbeitet und durften nun Blumen und vor allem ihre Abschlusszeugnisse durch die Personalleitung des Klinikums Westmünsterland entgegennehmen.

Johanna Banken, Jennifer Langert und Julia Krasenbrink dürfen sich als Kauffrauen für Büromanagement bezeichnen. Benjamin Lenk, Tim Paskert und Arne Telake nahmen ihre Abschlusszeugnisse als Fachinformatiker für Systemintegration entgegen.

Das Klinikum Westmünsterland gehört mit seinen sechs Standorten und mehr als 5.200 Mitarbeitern zu einem der größten Arbeitgeber in der Region. „Im Klinikum Westmünsterland haben Qualifikation und Personalentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen hohen Stellenwert. Das gilt insbesondere auch für die Ausbildung neuer Kräfte“, sagte Petra Marggraf, Leiterin des Zentralen Dienstes Personal und Recht im Klinikum Westmünsterland. In ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau lernten Banken, Langert und Krasenbrink die verschiedenen Zentralen Dienste wie Personalabteilung, Finanzbuchhaltung oder Unternehmenskommunikation an verschiedenen Standorten des Klinikums kennen. „Der Vorteil des Durchlaufens der verschiedenen Abteilungen und Häuser eröffnet ein großes Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten, was jedem individuelle Orientierungsmöglichkeiten bietet. Man lernt die eigenen Stärken und Fähigkeiten schneller einzusetzen“, erklärten die frisch gebackenen Bürokauffrauen. Die Fachinformatiker für Systemintegration lobten besonders die Modernität der Ausbildung. Schließlich hat die Digitalisierung im Klinikum zentralen Stellenwert.

Foto: Tim Paskert, Arne Telake, Julia Krasenbrink, Johanna Banken und Jennifer Langert (vorne v.l.). freuen sich über ihre bestandene Ausbildung. Petra Marggraf und Yvonne Amshoff gratulierten.

Zum Archiv