Notfall

Hilfestellung für pflegende Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen

Vreden. Auch in diesem Jahr wird es wieder Familien im Westmünsterland geben, in denen das Thema Pflege von jetzt auf gleich akut wird. Durch einen Unfall, Herzinfarkt oder auch einen Schlaganfall wird auf einmal ein Familienmitglied zum Pflegefall und benötigt bei alltäglichen Dingen Hilfe. Das Leben der unmittelbar Betroffenen, aber erst recht der pflegenden und meist unerfahrenen Angehörigen ändert sich schlagartig. Hier unterstützt das St. Marien-Hospital Vreden die Betroffenen, aber auch an der Pflege interessierte Ehrenamtliche mit einem kostenlosen Angebot. In Form eines kurzen und kompakt gehaltenen praktischen Pflegekurses geben Experten wertvolle Tipps.

In vertraulicher und professioneller Atmosphäre lernen die Kursteilnehmer von erfahrenen Pflegetrainern wichtige Handgriffe und nützliche Alltagstipps. Nach erfolgreichem Abschluss wird ein Zertifikat ausgehändigt, welches auch als Nachweis verwendet werden kann, wenn man z.B. privat pflegebedürftige Menschen zeitweise betreuen oder im Alltag begleiten möchte (125 Euro Betreuunungs- und Entlastungsleistung).

Der kostenlose praktische Pflegekurs beginnt am 30. Januar um 09:00 Uhr und dauert bis 12:30 Uhr. Jeweils zur selben Zeit folgen die beiden weiteren Kurstermine am 03. und 13. Februar. Durchgeführt wird der Kurs im Unterrichtsraum „Treffpunkt St. Marien-Hospital“. Dieser befindet sich im Gebäude der neuen rheumatologischen Ambulanz rechts neben dem Vredener Krankenhaus, worin vorher das alte St. Ludger Senioren- und Pflegezentrum war. Der „Treffpunkt“ ist am besten über den Seiteneingang im hinteren Bereich des Hauses erreichbar. Anmeldungen sind bei den Pflegetrainerinnen werktags zwischen 9:00 Uhr und 12:30 Uhr unter der Nummer 02561/99 17 78 möglich. Falls der Anrufbeantworter anspringen sollte, hinterlassen Sie bitte Namen und Rufnummer.

Zum Archiv