Kostenloser Demenzkurs im Vredener Krankenhaus

Vreden. Wie gehe ich mit einem an Demenz erkrankten Menschen um, erst recht, wenn es eine vertraute Person aus dem engen Familienkreis ist? Wie äußert sich die Erkrankung und wie sollte man als Angehöriger darauf reagieren, um es dem Erkrankten nicht noch schwerer zu machen? Ein neuer und kostenloser „Pflegekurs Demenz“ startet am 9. Oktober im St. Marien-Hospital Vreden und gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.

Viele Familien trifft es wie ein Schlag, wenn die Diagnose für einen geliebten Menschen „Demenz“ lautet und es nun heißt immer mehr Verantwortung für den zu pflegenden Angehörigen zu übernehmen. „Das Leben mit dem Vergessen ist nicht einfach, daher ist es wichtig zu wissen, wie der Alltag geplant und die Pflege erfolgen sollte, damit man nicht im Chaos untergeht“, erklärt Pflegetrainerin Christel Abbing, die den Kurs maßgeblich mitgestaltet. Tipps und Verhaltensweisen im Umgang mit der Demenz werden in den Kursstunden erklärt, aber auch der Krankheitsverlauf wird geschildert und was die Angehörigen in den guten und schlechten Phasen der Erkrankung unterstützend tun können. „Ganz wichtig ist auch der Austausch untereinander“, betont Abbing, für den auch genügend Zeit eingeräumt wird.

Für den kostenlosen Pflegekurs Demenz kann man sich noch anmelden. Start ist am 9. Oktober von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der „Geriatrieküche“ des Vredener Krankenhauses. An selber Stelle finden auch die zwei weiteren Kurstermine am 16. und 28. Oktober statt, dann allerdings vormittags zwischen 9:00 Uhr und 12:30 Uhr.

Anmeldungen werden unter folgender Telefonnummer werktags von 9:00 Uhr – 12.30 Uhr entgegen genommen: 01511/ 200 709 7. Wenn Sie nur den Anrufbeantworter erreichen sollten, dann hinterlassen Sie bitte dort Ihren Namen und Ihre Rufnummer.

Zum Archiv