Modenschau für krebserkrankte Frauen

Bocholt. Laut Deutscher Krebsgesellschaft sind im Jahr 2013 rund 230.000 Frauen neu an Krebs erkrankt. Die häufigste Krebserkrankung ist dabei der Brustkrebs. Auch wenn heute schon sehr häufig brusterhaltend operiert werden kann und mit Hilfe ästhetischer Chirurgie viel für die betroffene Frau getan werden kann, bleibt häufig ein unsicheres Gefühl. Umso wichtiger ist eine gute Aufklärung und Beratung über Versorgungsmöglichkeiten und Hilfeleistungen. Unter dem Motto „Frauen für Frauen“ veranstalten das Brustzentrum und das Gynäkologische Krebszentrum am St. Agnes-Hospital am Donnerstag, den 4. Juli, eine Informationsnachmittag und eine Modenschau für krebserkrankte Frauen und Interessierte.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Zentralschule für Gesundheitsberufe mit einem Vortrag von Dr. Judith Gissing, Ärztliche Leiterin des Brustzentrums in Bocholt, zum Thema „Ernährung und Bewegung bei Krebserkrankung“. Anschließend findet die Modenschau rund um das Thema „Wohlfühlen bei/ nach einer Krebserkrankung“ statt. Hier werden Unterwäsche, Badebekleidung und mehr durch das Sanitätshaus J. Splitthoff, Haarmoden und Kopfbedeckungen z.B. bei oder nach Chemotherapie durch die Zweithaarmanufaktur Rieswick sowie Kosmetik und Pflegetipps für jeden Tag präsentiert.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich gemeinsam auszutauschen. Auch Werner Schüring, Leiter des Gynäkologischen Krebszentrums sowie weitere ärztliche Mitarbeiter und Mitarbeiter des Pflegeteams des Brust- und Gynäkologischen Krebszentrums am St. Agnes-Hospital werden bei der Veranstaltung vor Ort sein und Fragen beantworten.

 

Zum Archiv