Neuer Chefarzt für die Borkener Neurologie

Nach dem plötzlichen und völlig unerwarteten Tod von Prof. Dr. Hermann Menger konnte jetzt ein Chefarztnachfolger für die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie mit Stroke Unit am St. Marien-Hospital Borken gefunden werden. Prof. Dr. Rudolf André Kley wird zum 1. Oktober die Leitung der Klinik übernehmen. Der 43-jährige Facharzt für Neurologie kommt vom BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum und gilt als ausgewiesener Schlaganfall-Experte.

„Professor Kley ist ein erfahrener Neurologe und behandelt  bereits seit 16 Jahren schwerpunktmäßig Schlaganfall-Patienten  sowie Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen“, freut sich Christoph Bröcker, Geschäftsführer Klinikum Westmünsterland, über den neuen Chefarzt, „wir sind überzeugt davon, dass wir mit ihm einen fachlich hochkompetenten, erstklassigen Mediziner für die Leitung der Neurologie in Borken gewinnen konnten.“

Prof. Dr. Kley ist Facharzt für Neurologie und seit 2002 für die Klinik und Poliklinik für Neurologie am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil tätig, zuletzt als Oberarzt. Im Jahr 2010 wurde er Leiter einer eigenen wissenschaftlichen Arbeitsgruppe und 2013 von der Ruhr-Universität Bochum zum W1-Professor für Klinische und Experimentelle Myologie berufen. 2014 übernahm er die stellvertretende Leitung des Heimer Instituts für Muskelforschung und leitet seit 2015 das Neuromuskuläre Zentrum Ruhrgebiet. Neben dem Einsatz auf der Stroke Unit war Prof. Dr. Kley auch regelmäßig für die Notaufnahme im Universitätsklinikum Bergmannsheil zuständig. Der neue Chefarzt ist verheiratet und zweifacher Vater. Zu seinen Hobbies zählen, neben der Zeit mit seiner Familie, Reisen und Tauchen.

Nach dem plötzlichen Tod des langjährigen Chefarztes Prof. Dr. Hermann Menger hatte der leitende Oberarzt Dr. Johannes Günther kommissarisch die Leitung der Klinik übernommen. „Wir danken ihm und seinem Team ausdrücklich und von ganzem Herzen für den Zusammenhalt und die geleistete Arbeit in dieser schweren Zeit“, spricht Christoph Bröcker dem leitenden Oberarzt und dem Team der Klinik seinen Dank aus.

Zum Archiv