Notfall

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Im Krankenhaus Maria-Hilf werden die Gesetze, Richtlinien und Empfehlungen der Krankenhaushygiene umgesetzt. Die Hygieneregeln werden laufend überarbeitet und an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses weitergeleitet und auch geschult, um ein erfolgreiches Hygienemanagement im Krankenhaus aufrecht zu erhalten.

Aufgaben in der Krankenhaushygiene

  • Erkennen, Erfassung und Verhütung von nosokomialen Infektionen
    (= im Krankenhaus erworbene Infektion) nach dem Infektionsschutzgesetz
  • Begehung von hygienerelevanten Bereichen nach dem RKI  (Robert-Koch-Institut)
  • Umgebungsuntersuchungen nach dem RKI
  • MRSA-Screening nach dem Euregio-Safety Health net
  • Hygienestatistiken (z. B. Händedesinfektionsmittelverbrauch)
  • Schulungen nach § 43 des Infektionsschutzgesetz
  • Trinkwasser- und Legionellenuntersuchungen
  • Beratung, Schulungen und  Informationsveranstaltungen
  • Erstellung individueller Hygiene- und Desinfektionspläne
  • Überwachung von hygienerelevanten Arbeitsabläufen

 

Projekte für die Patientensicherheit
Das Krankenhaus Maria-Hilf nimmt am Euregio-Safety Health-net teil. Das Hauptziel des Projektes ist die Stärkung der Patientensicherheit und der Schutz vor Infektionen.

Es soll über die Grenze hinweg die Zusammenarbeit zum Schutz der Menschen vor Gefahren wie dem MRSA verstärken, aber auch Infektionen vermeiden, denen Patienten behandlungsbedingt ausgesetzt sind. Eine Untersuchung auf MRSA wird bei Aufnahme im Krankenhaus empfohlen, wenn der Patient bestimmte Risikomerkmale aufweist. Bei einem Nachweis werden spezielle hygienische Maßnahmen umgesetzt (siehe Info MRSA-Flyer). Die „Aktion Saubere Hände“ hat sich zum Ziel gesetzt, Händedesinfektion als einen Schwerpunkt für mehr Qualität und Sicherheit in der Patientenversorgung im Krankenhaus zu etablieren. Die hygienische Händedesinfektion ist die wichtigste und einfachste Maßnahme, um die Übertragung von Krankheitserregern bei medizinischen Maßnahmen zu vermeiden.

Für Besucher gibt es berührungsfreie zu bedienende Händedesinfektionsmittelspender im Krankenhaus und MVZ Maria-Hilf, diese befinden sich in beiden in Haupt-Eingangsbereichen, vor der Zentralambulanz, vor der Intensivstation, vor den Stationen  und im Eingangsbereich des Physiozentrums.

Ihr Kontakt zu uns

Kathrin Nabers
Fachkrankenschwester in der Krankenhaushygiene

Krankenhaus Maria-Hilf Stadtlohn
Vredener Straße 58
48703 Stadtlohn
Tel.: 02563 912-326

E-Mail schreiben