Notfall

Stiftung St. Agnes bereitet auf Krankenhausgelände Start für Neubau SPZ Gebäude sowie Feuer- und Rettungswache vor

Bocholt. Wie bereits berichtet, wird in den kommenden Jahren mit mehreren Bauvorhaben in die Zukunft der Bocholter Gesundheitsversorgung investiert. Mit geplanten Sanierungen, Anbauten und Neubauten sollen sowohl das medizinische Leistungsangebot als auch die Attraktivität des Standortes für Fachpersonal zukunftssicher gestärkt werden. Erste konkrete Schritte zeichnen sich jetzt für die Neubauten des SPZ Gebäudes, in direkter Nähe zum Ärztehaus II, sowie für die neue Feuer- und Rettungswache ab.

„Die Bauarbeiten für beide Vorhaben beginnen voraussichtlich noch in diesem Jahr. Auf den geplanten Flächen stehen jetzt noch Bäume, die dafür leider gefällt werden müssen, bevor sich dort nistende Vögel niederlassen“, erklärt Maik Vering, Technischer Leiter im St. Agnes-Hospital Bocholt, und ergänzt: „Uns ist die Entscheidung, diese Grünflächen umzuwandeln, nicht leicht gefallen. Um die baulichen Vorhaben jedoch umsetzen zu können, bleibt uns keine andere Möglichkeit.“ Insgesamt geht es um eine Anzahl von rund 50 Bäumen.

Ein konkreter Ausgleich ist bereits in Angriff genommen worden. „Auch wenn wir nicht dazu verpflichtet sind Ausgleichsflächen zu schaffen, haben wir bereits im letzten Jahr zusätzliche Anpflanzungen von 70 Bäumen auf Eigentumsflächen der Stiftung St. Agnes veranlasst“, so Vering weiter.

In diesem Zusammenhang hat sich das Krankenhaus im Vorfeld auch mit dem Bezirksforstamt abgestimmt und ein Artenschutzgutachten eingeholt. Es sollte vorab sichergestellt werden, dass eine Bedrohung seltener Tierarten ausgeschlossen werden kann.

Zum Archiv